RSS

Archiv der Kategorie: Schule

Von Vorschulkindern, dem Tanzen und einem Lied

In Norwegen ist der Stichtag für die Einschulung der 1.1., d.h. alle Kinder eines Jahrgangs sind in einer Klasse. Das Schuljahr geht von Sommer bis Sommer, also ist Ida ab 1. August eben kein Kindergartenkind mehr.
Hier in Nykirke liegen KiGa und Grundschule [es gibt hier auf dem Land nur eine] direkt nebeneinander, alle Kinder nutzen (im Schichtsystem) den Spielplatz, sowohl Kindergarten als auch Schule, nur eben nicht gemeinsam. Gut, so kennen Ida und Emil also schon ein wenig der Schule. Außerdem gehen wir wöchentlich zum Kinderturnen, ebenfalls in der Turnhalle der Schule. Und dann ist da noch das mit den „Schulstartern“ (Vorschulgruppe im KiGa). Das sind eben die Ältesten aus den 3 KiGa Gruppen (die sind altersgemischt, von 0-6 Jahren), die jeden Donnerstag Vorschulprogramm haben. Spaß steht im Vordergrund, die Kinder puzzlen, malen, rechnen, schreiben, lesen, machen Ausflüge. Oft in den Räumen der „SFO“ (außerschulische Betreuung), so dass Ida sich dort auch schon auskennt. Finde ich prima!
Und Ende Mai gab es nun also 2 Schnuppertage in der Schule, bei denen die künftigen Erstklässler ihre Lehrerin kennengelernt haben, ihr Klassenzimmer gezeigt bekamen und auch einen Paten bzw wie bei Ida eine Patin aus der 3. Klasse zugewiesen bekamen. Die soll das Eingewöhnen erleichtern, klingt gut.
Wir Eltern waren am 1. Tag mit dabei, hatten auch eine Einführung in alles mögliche.
Spannend!
Ida freut sich und ist mehr als „klar“, bald in die Schule zu gehen.
Und Emil? Der findet die Vorstellung, bald „alleine“ im Kindergarten zu sein irgendwie gar nicht so cool [Auch wenn die beiden in verschiedene Gruppen im KiGa gehen, so sind sie doch Tür an Tür und können sich bei Bedarf besuchen]. Aber dass er dann Schulstarter sein wird, das gefällt ihm dafür äußerst gut. Hihi.

Und dann war da noch das Sommerfest im KiGa, bei dem die Vorschulkinder den Erziehern ein (heimlich eingeübtes) Dankes- und Abschiedslied vorgetragen haben. Hach, ich hatte Pipi in den Augen!

Vergangenen Samstag hatte Ida dann auch noch ihren ersten Ballettauftritt und hat das souverän gemeistert. Großer Saal, viele Menschen, und dennoch kaum Lampenfieber. Ich war beeindruckt!