RSS

Archiv der Kategorie: umzug

Das verflixte siebte Jahr…

… ist vorüber, heute vor 8 Jahren sind wir nach Sykkylven gezogen.
Das war ein anderes Leben.
Damals wollten wir doch „nur mal ein bisschen ins Ausland“, dann nach 2 Jahren zurück nach D (wir hatten ursprünglich einen 2-Jahresvertrag bei der öffentlichen Zahnklinik) und dann…? Eigene Praxis? Keine Ahnung. So weit hatten wir damals noch nicht gedacht.
Aber diverse Umzüge, einige Pro-/Contra- Listen und ein paar Kinder später haben wir also Haus und Praxis in Norwegen und wollen auch nie mehr vorerst nicht mehr weg (vielleicht zieht es uns ja mal in wärmere Gefilde, wenn die Kinder alle „aus dem Haus“ sind).

Hier ist es nämlich echt schön!

image

Horten im Herbst

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 05/11/2015 in umzug

 

Umzug erledigt

Nachdem ich, wie geplant, mit dem Kindern am Wochenende Asyl bei Freunden finden durfte, war gestern also endlich der große Tag. Überpünktlichst traf der Umzugswagen in Farsund ein, Boris hat am Wochenende noch gepackt und auseinander geschraubt was das Zeug hält. Dann wurde also alles eingeladen und gegen halb zwölf fuhren die (Umzugswagen plus Boris im Mietwagen) im Süden los.
Um zwölf durften die Kinder und ich das Haus zum ersten Mal betreten, wurden in die Bedienung der Alarmanlage, der Fußbodenheizung und noch vielem weiteren eingeführt und Ida und Emil zogen zum Baguette-Essen schon mal ins Spielhaus ein. Versorgt mit unzähligen Schlüsseln waren wir also dann zu dritt, dann stand das Warten auf die anderen auf dem Plan. Da sich beide Kinder am Wochenende erkältet hatten haben wir es ruhig angehen lassen, uns mit Film-Schauen auf iPad und Co (ein Lob an die Technik!) die Zeit vertrieben.
Während der kurzen Einkaufsrunde erhielt ich schon den Anruf, dass er Umzugswagen sich nähert, so konnten wir nur einen knappen Blick auf den neuen Kindergarten erhaschen, in dem die beiden nächste Woche beginnen werden.
Also schnell nach Hause. Gerade geparkt bog auch schon der Laster ein, kurz darauf kam Boris.
Das allseits beliebte Fitnesstraining (aka Sachen tragen) an einem solchen Tag begann, alle halfen mit.
Irgendwann brachte ich dann zwei aufgedrehte und doch völlig erschöpfte Kinder ins Bett, bis ich nach dieser Mission wieder aus dem Zimmer kroch waren die anderen gerade fertig.
Fertig waren Boris und ich auch, aber froh, dass der Tag überstanden war.
Nach einer TK-Pizza und kurzem Verschnaufen/Abend ausklingen lassen, krochen wir auch in die Koje.
Nun stehen natürlich überall Kisten rum, wir müssen Schränke und Betten aufbauen – aber egal. Das haben wir ja schon mal alles gemacht.
Morgen beginnt Boris schon in der neuen Praxis, übermorgen kommt der erste Besuch. Vielleicht haben wir bis dahin sogar die Kaffetassen gefunden? 😀

 
2 Kommentare

Verfasst von - 30/09/2014 in umzug

 

Schlagwörter: , ,

Die Karawane zieht weiter

Wollte ich Euch doch noch von unserer Hochzeit im Juni berichtet haben, so schön ausführlich, mit Bildern und so – so wird das wieder mal nix. Das jährliche Event steht an: Familie Woelk zieht um. Diesmal machen wir nach diesem Mal auch eine Pause auch wenn das nicht jeder glauben kann und will 🙂

Um unseren Hochzeitstag herum haben wir uns entschieden, eine Praxis in Horten zu kaufen, die ab 1.10. unsere ist. Ein Haus haben wir auch gekauft, diesmal ein großes, so dass nicht nur unser Dezembermädchen sondern auch Besuch gut untergebracht werden kann. Dem aufmerksamen Leser wird auffallen, dass der 1.10. nicht mehr so weit entfernt ist.

Ich bin daher -weil krankgeschrieben wegen Rücken- mit Kisten-Packen beschäftigt, das Tragen derselben überlasse ich dem Mann. Ich „flüchte“ mit den Kindern am Freitag, also übermorgen *schluck*, zu Freunden in die Nähe des neuen Wohnortes, überlasse den Rest des Packens dem Herzallerliebsten, der dann am Montag nach kommt. Da übernehmen wir das neue Haus, nachmittags nehmen wir dann hoffentlich den Laster mit all unseren Sachen entgegen, den der Mann am Montag Morgen noch in Farsund auf die Reise schickt. Mangels Zeit und Kraft (ich soll/kann/darf ja nicht schwer tragen, Boris fängt am 1.10. in der neuen Praxis an!) haben wir ein Umzugsunternehmen, welches für uns wenigstens die Kisten ein- und auch wieder auslädt.

Zum Glück kommt dann auch bald Hilfe der Sinzheimer Großeltern, die wohl auch neugierig auf unsere neue Bleibe sind und uns beim Ankommen/Auspacken unterstützen.

Die Kinder haben -Nervenkrimi!- inzwischen BEIDE einen Kindergartenplatz, kurze Panik machte sich bei uns breit bei der Erkenntnis, dass das möglicherweise eben nicht so klappen könnte. Aber seit Kurzem Entwarnung, also: alles gut.

Nun werde ich mal weiter Kisten-Packen gehen, gehabt Euch wohl, Ihr lieben Leser.

Ach so: wie zu erwarten werden wir natürlich erst mal KEIN Internet nach dem Umzug haben. Nun ja. So isses halt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 24/09/2014 in umzug

 

Neues Heim

Neu isses nicht. Es war ja „gebraucht“, als es unser wurde. Und ausserdem wohnen wir jetzt schon fast ein Vierteljahr in unserem Haus. Aber dennoch hab ich noch nichts davon berichtet. Ja, Asche auf mein Haupt!

Wir sind also -mal wieder- umgezogen, die erste Nacht im neuen Heim war die zu Boris Geburtstag. Ist also schon ’ne Weile her. Trotz Hilfe von Freunden und mehr oder minder guter Planung/Vorarbeit war das bestimmt nicht Boris tollster Geburtstag. Nun ja.

Inzwischen ist das Haus von aussen gemalt, ein neues Eingangspodest gebaut, die schlimmsten Unkraut-Ansammlungen beseitigt (wobei die bestimmt schon wieder kräftig gewachsen sind), die Decke im Wohnzimmer gemalert, Lampen aufgehängt usw. usw.

Besuch aus Deutschland war auch schon da, sowohl aus Sinzheim als auch aus Dortmund, auch Freiburg war schon hier. Hach. Und alle bewundern den Ausblick aus unserem Wohnzimmer. Vielleicht schaffe ich es ja noch, diesen auch mal mit Euch zu teilen.

Ida und Emil teilen sich seit ein paar Tagen wieder ein Zimmer, Ida hat ein neues Bett bekommen, auf ihren Wunsch wurde es rosa angemalt. Emil wird das gleiche Bett kriegen, klassisch: in blau. 🙂 Sie ist jedenfalls glücklich und stolz mit ihrem Bett für Große, ich bin froh, dass es nur halbhoch ist, sonst käme ich gar nicht mehr an sie ran, wenn sie im Bett liegt.

Emil ist seit voriger Woche ohne Windel unterwegs und trägt jetzt stolz Unterhosen mit diversen Monstern, Drachen und ähnlichem drauf. So süß zu sehen, wie stolz er ist!

Ansonsten leben wir vor uns hin, haben genügend Programm nachmittags, dass es uns nicht langweilig wird. Montags ist Kindersingen dran, dienstags Schwimmkurs für alle (okay, wir Großen können das schon, die Kleineren üben noch), mittwochs Kinderturnen, donnerstags spiele ich nachmittäglichen Alleinunterhalter, da Boris bis 20:00 arbeitet und freitags haben wir frei. Naja. Zumindest kein festes Programm. Die Zeit verfliegt.

Apropos fliegen: nicht mal 2 Wochen, dann komme ich mal wieder in heimatliche Gefilde, nehme Junior mit und Ida & Boris bleiben in Farsund. Ich freu mich schon drauf!

 
 

Schlagwörter: , , , ,

Kistenchaos

Ja, mehr als ein Jahr ist nun vergangen, seit wir von Sykkylven Abschied genommen haben und nun „Südnorweger“ sind. Und dennoch brechen wir nicht mit unserer „Nomaden-Tradition“ – die Kisten stehen bereit oder sind (teilweise, noch viel zu wenige) gepackt. Wir ziehen um. Diesmal aber in Farsund, wir müssen also nicht so viel planen und organisieren wie letztes Mal.

Wir sind wohl norwegisch genug geworden, so dass wir nun Hausbesitzer sind. Die Norweger mieten nicht, sie kaufen eher und verkaufen dann eben auch wieder. Das heißt also nicht, dass wir bis ans Lebensende in Farsund bleiben wollen (so weit können und wollen wir noch nicht planen). Aber dennoch geht’s in die eigenenen vier Wände. Und das auch schon ziemlich bald, kommenden Dienstag nämlich.

Wir haben hier Hilfe von allen Seiten, durften uns heute zum Essen bei Freunden einladen, da unsere Küche so langsam mal ausgeräumt werden könnte. Außerdem dürfen wir uns ständig ein großes Auto ausleihen, was das Kisten-ins-neue-Haus verfrachten deutlich vereinfacht. Vielen Dank an dieser Stelle an I.&C., die auf unsere vorsichtige Nachfrage mit „ja, klar, nehmt das Auto einfach mit“ geantwortet haben! 🙂 Ihr seid prima!!!

Auch Putzhilfe hat sich heute angekündigt, damit ich nächstes Wochenende nicht alleine schrubben muss. Einfach fantastisch!

Meine Bloggerlust hat mich ja etwas verlassen, wie ihr bestimmt schon gemerkt habt. Auch wenn es Schönes zu berichten gäbe. Voriges Wochenende war ich mit der Praxis auf Island! Herrlich. Boris und die Kinder blieben hier, ich durfte verreisen. (Boris war schon einmal auf Island, daher kam ich in das Vergnügen, mir mal Geysire und die raue Natur dort anschauen zu dürfen. Schön, sach ich Euch!)

Aber nun husche ich bald ins Bett, entweder Ida oder Emil oder beide Kinder finden momentan, dass irgendwas zwischen halb 6 und 6 eine prima Zeit wäre, jetzt aufzustehen. Hrmpf. Ich nicht. Nun ja. Daher ruft das Bett und morgen geht’s mit Kisten-Packen weiter. Denkt an uns!

🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - 15/06/2013 in umzug

 

Geschützt: Bilder fra Farsund

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

 
Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Verfasst von - 15/05/2012 in Photos, umzug

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Hilsen fra Farsund

Hei folkens, her kommer mitt første innlegg på norsk. Litt enklere å legge det ut her enn å sende en mail til alle – og kanskje er jo ikke alle interesserte i å se bildene våre?

Flyttingen gikk veldig greit, selve flyturen var litt slitsomt siden Emil bestemte seg å skrike under hele turen untatt en bitteliten pause i Bergen. phew. 😦
Men da dette var over og vi landa i Stavanger var det baaare sol. Bokstavelig talt! 17 varmegrader her da Boris hadde 3 grader og nysnø i gammel Sykkylven 😉

Huset er fint og stort, sikkert alt for mye plass for oss 4 men bedre det enn omvendt. Nabolaget óg virker greit selv om det ikke er så mange småbarn her (savner dokke, L.,R.,J. og E.!). Barnehage-tilvenning er i full gang, jeg leverer dem rundt 9-tida og henter dem når Emil våkner.

Vi hadde besøk fra Tyskland (foreldrene mine reiste jo hit for å hjelpe oss litt) og Boris begynte å jobbe mye tidligere enn planlagt siden noen hadde blitt syk der. Jeg er fortsatt hjemme – og nyter det 😉

Nå må vi bare bli kjent med „nærområde“ her, har allerede funnet ut at det ikke finnes småbarnssang her for tida 😦 Men vi får se hva ellers vi kan gjøre her.

Det neste innlegget blir en haug med bilder – som er passord-beskyttet. Hvis du vil ha passordet bare legg inn en kommentar med epostadressen din – så skal jeg sende det.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 15/05/2012 in På norsk, umzug