RSS

Rouladen mit Kartoffelknödeln und Rotkohl

Die Norweger kennen keine Rouladen. So was. Bisher dachte ich immer, Hausmannskost sei lecker. Dass ich aber die gute deutsche Hausmannskost mal so vermissen würde und mich sehr sehr sehr darüber freuen würde, hier in Norwegen ein Stück Fleisch kaufen zu können, welches groß genug ist, dass man es in feine Scheiben schneidet, um eben diese dann lecker zu füllen und einzurollen, das hätte ich nicht gedacht. Ist aber so!

Meine Aufgabe war also das Füllung (Senf, Speck, Gurken und Zwiebeln) aufzupinseln/kleinzuhacken/fein säuberlich auf dem Fleisch zu verteilen und dann das Kunstwerk einzurollen.

Der Liebste hat Kartoffelknödel dazu gemacht. Selbst gemacht! Nix aus der Tüte oder so! Jawoll!

Das Rotkraut dazu kam jedoch aus der Tüte, aber ich denke, trotz allem gilt das Menü als „selbstgemacht“, oder? Unglaublich lecker war’s jedenfalls! Gestern und heute haben wir’s uns schmecken lassen.

Und hier noch das Beweisphoto:

Rouladen&Klöße, November 2008

Rouladen&Klöße, November 2008

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: