RSS

Serviettenknödel

So, ein Experiment… Ich Laie wußte nicht einmal, dass es einen Unterschied zwischen Serviettenknödeln und Semmelknödeln gibt (Alfons Schubeck möge mir verzeihen). Aber jetzt hab ich es herausgefunden: Serviettenknödel werden (wie der Name schon sagt, da bin sogar ich drauf gekommen!) in einer Serviette gekocht, in der Masse sind aber auch kleingeschnittene Semmeln (hochdeutsch: Brötchenstücke) enthalten. Das ergibt dann eine große Rolle, die in Scheiben geschnitten wird.

Die Semmelknödel werden gleich zu kleineren Klopsen geformt und direkt ins Wasser gelegt zum Kochen. Ohne Serviette.

Bei mir gab’s also die Serviettenvariante.

Hier der „Teig“ vor dem Kochen:

Serviettenknoedel_01So sah dann das Koch-Päckchen aus:

Serviettenknoedel_02

Und hier das fertige Produkt:

Serviettenknoedel_03

Dazu gab’s Gulasch (welches ich natürlich vergessen habe zu photographieren). Lecker!

Advertisements
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: