RSS

Schlagwort-Archive: urlaub

Ab in den Urlaub

Nur kurz: morgen früh (ja, echt früh, um 5 nämlich) geht’s mit Mietwagen, weil Citroen erneut Turbo-Schaden hat (vor 3 Monaten getauscht.. Montagsauto?), nach Dänemark. Auf den Bauernhof. Mein Kindheitstraum!
Eine Woche Familienurlaub 🙂
Hiermit melde ich mich also erst mal ab.
Und ziemlich bald danach beginnt mein Arbeitsalltag. Mal schauen, wie das so wird!

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 28/07/2012 in allgemeines, urlaub

 

Schlagwörter:

Schönen Sommer

Wie jeden Jahr nähern wir uns den „Fellesferien“ – Norwegen ausgestorben, Betriebe sind geschlossen (mehrere Krankenhaus-Abteilungen übrigens auch… niemals in der Zeit ernsthaft krank werden, hab ich mir mal so vorgenommen!) und auch wir „fliegen aus“. Richtung Süden. Der Sonne entgegen.
Ende der Woche bringt uns also der Flieger nach Süddeutschland, wo wir 3 Wochen verweilen werden. Da ich morgen meinen letzten freien Tag vor der Abreise habe, sage ich jetzt schon mal „tschüss, bis nach den Ferien“.
Ach so: wenn wir zurück kommen haben wir erst mal noch ’ne Woche „Familienurlaub“, dann ruft zwar langsam die Arbeit wieder, aber wir werden auch Besuch haben (auf den ich mich schon freue – später kommt noch mehr Besuch. Auf den freu ich mich natürlich auch! 🙂 ). Wann ich also wieder zum Bloggen komme, weiß ich noch nicht.
In diesem Sinne: schönen Sommer!
Ach so, ein Kinder-Update: Emil ist so was von mobil, robbt sich im Military-Stil gekonnt über den Boden und kommt so schon in alle Räume. Er ist also jetzt auf „Erkundungstour“ (und hat gerade eine Vorliebe dafür entdeckt, die „Zeit“ zu essen. Nam nam.)

 
2 Kommentare

Verfasst von - 04/07/2011 in besuch, urlaub

 

Schlagwörter: , ,

Hirschgrippe – Hjorteinfluensa

Alle krank. Nach der Vogelgrippe (für die wir uns einen Vorrat Tamiflu angelegt, ihn aber glücklicherweise nicht gebraucht haben) und der Schweinegrippe (auch kein Tamiflu gebraucht!) der neue Virus. Zumindest laut unseres ehemaligen Nachbarn/Vermietersohnes. Der war auch so fies krank und hat seine Erkältung eben mal in „Hirschgrippe“ benannt – muß man sich so was patentieren lassen?

Naja. Wirres Zeug. Jedenfalls waren wir vergangene Woche in Løkken, bei meinem Patenkind & seiner Familie. Prinzipiell schön. Schade nur, dass Ida schon etwas erkältet war als wir losfuhren und die 3, die wir besuchten, auch schon krank waren. Boris hat es gleich bekommen und lag da noch flach, Ida hustet und schnupft immer noch vor sich hin und ich versuche immer noch mehr oder minder erfolglos, dagegen anzukämpfen. Der Inhalator läuft heiß. Ob’s wirklich was bringt? Naja. Schaden tut’s nicht! Merke: Niemals Viren mischen, der Cocktail, der dabei rauskommt, ist nicht wirklich angenehm…

Abgesehen von der obligatorischen Beziehung-auf-die-Probe-stellenden IKEA-Tour und einem wesentlich entspannteren Tag in Trondheim haben wir Løkken und die 3 genossen und festgestellt, dass Sykkylven ja doch nicht sooo klein ist. Auch Größe liegt immer im Auge des Betrachters.

Jetzt erst mal ein „gute Besserung“ an alle auch gerade Kränkelnden – und bis bald mal!

 

Schlagwörter: ,

Viel Wetter

„Wenn wir von irgendetwas hier reichlich haben, dann Wetter.“ So oder so ähnlich hat das eine Helferin bei uns in der Praxis ziemlich zu Beginn unserer Zeit in Norwegen ausgedrückt. Und: sie hat Recht. Eindeutig. Natürlich gibt es einen Trend. Meist kühler als in Deutschland, was mir im Moment auch Recht ist, wenn’s auch nicht sooo kühl sein müßte. Aber durch die Nähe zum Meer oder die Berg-Konstellation oder den Mondeinfluß oder warum auch immer wechselt hier das Wetter. Gerne. Oft. Schnell.
Vergangene Woche war’s relativ stabil. Warm. Sogar T-Shirt-Wetter. Sogar für unseren gerüchteweise verfrorenen Besuch war’s zu warm draußen in der prallen Sonne. Hin und wieder hat’s ein wenig von oben genässt, aber insgesamt war es -entgegen der Wettervorhersage- äußerst stabil schön.
Seit Montag (da war der „Besucherwechsel“ angesagt, K&J sind wieder in D, meine Eltern dafür hier) steht Regen auf Petrus‘ Plan. Viel. Variabel in Stärke, aber sonst beständig.
Die Männer waren gestern abend trotzdem mal angeln und mein Vater konnte sogar einen kleinen Dorsch sein eigen nennen der laut Boris jedoch so klein war, dass er sich nun wieder im Fjord tummelt und sie es heute abend auf die Mutter des „Kleinen“ abgesehen haben.

Heute sind Ida & ich hier im regenreichen Sykkylven, die 3 anderen sind in Molde beim Jazz-Festival, bei Bobby McFerrin! Der ursprüngliche Plan hätte mich zum Konzert geschickt und Boris hier behalten, aber mich hat das Krümelchen in den vergangenen Tagen zur Bettruhe wegen Übelkeit verdonnert – zwar geht’s seit heute wieder gut, aber ich wollte dann doch mein Glück dann doch nicht herausfordern und Bobby auf die Füße k*tzen… Also hab ich einen entspannten Tag mit Ida hier vor mir. Auch gut. Schade nur, dass es sooo nass ist. Schickt mir doch mal ein paar deutsche Sonnenstrahlen!!!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22/07/2010 in besuch, urlaub

 

Schlagwörter: , ,

Zurück mit „Wassertassen“

Seit Samstag sind wir wieder in nordischen Gefilden. Der Urlaub war sehr sehr sehr entspannt, warm (max. 41°C mit WARMEM Wind – wer will denn das?) und schön. Trotz viel Sonne hat keiner von uns einen Sonnenbrand bekommen. (btw: Erinnert sich noch jemand an „SunBlocker“? Gibt’s die noch? Wir hatten jetzt LSF 50 dabei, wahrscheinlich hatte ein durchschnittlicher Sunblocker so um die 20… *hihi*. Daher: kein Sonnenbrand, aber auch keine nennenswerte Bräune. Damit kann ich aber leben.)

Ida hat morgens den „Mini-Club“ erkundet, nach einem Snack in der „Kid’s Corner“ (kostenloses Essen für Kinder bis 12 Jahren) gab’s Mittagsschlaf im klimatisierten Zimmer, nachmittags an den Strand. Ida hat es sooo genossen, ohne Windel herumzulaufen. Da muß sie sich hier eindeutig wieder umgewöhnen.

In einer Nacht hatten wir eine fies-summende Mücke im Zimmer, die Boris zur nächtlichen erfolglosen Jagd angetrieben hat. Am nächsten Morgen hatten wir alle 3 ein paar rote Einstichstellen. Ida hatte gleich 4 davon, alle im Gesicht: linke Ohrmuschel, linke Wange – und, der Symmetrie wegen, rechte Wange, rechte Ohrmuschel. Sie schien aber nicht sonderlich geplagt davon. Dass da noch ein roter Punkt auf ihrem Fuß war hab ich erst einen Tag später gemerkt und dachte noch, dass sie es aber echt fies getroffen hatte. (Mich hat das Mücken-Vieh nur 1x „angezapft“). Auch die 2 roten Punkte auf ihrem Kopf habe ich erst später gemerkt. Nun. Ihr Blut ist halt wohl süßer als meins.

Dachte ich.

Bis heute.

Da hat mich eine Nachricht des Kindergartens erreicht: Ida hat Windpocken (auf norwegisch „vannkopper“, was wörtlich übersetzt so viel wie „Wassertassen“ heißt)! Nix mit Mückenstichen (die werden auch nicht so schnell so viel mehr…)! Auf die Idee bin ich ja gar nicht gekommen! Deshalb war sie in den letzten Tagen eben auch ein bissl quengelig, aber wir haben das mehr auf den „Rückreisestress“ geschoben. Nun ja.

Machen kann man nichts, ich hab sie jetzt mit „Anti-Juck-Spray“ (empfohlen von Kindergarten und Apotheke: so teuer, dass es einfach unglaublich gut helfen muss!) eingepinselt, bisher hat sie noch nicht gekratzt. Aber es sind auch schon mehr rote Punkte geworden, mal schauen, wo das endet…

Jedenfalls bleibe ich also nach meinem nachurlaublichen Kurz-Intermezzo „auf Arbeit“ (ja, so sagt der Norweger das!) mit dem kränkelnden Kindelein zu Hause. Wohl ’ne Woche, oder so.

Heute war ich übrigens noch bei der Hebamme, erster Check fürs Krümelkind. Konnte das Herz eifrig schlagen hören – hach, wie schön! 🙂 (Und da ich schon Windpocken hatte, ist’s für Kind Nr. 2 auch völlig harmlos. Gut so! Alles bestens!)

 

Schlagwörter: , ,

Zurück aus Deutschland

So. Seit gestern sind wir wieder in Norwegen.

Eigentlich wollten wir ja schon am Sonntag zurückfliegen, Ida hat aber hohes Fieber, Mittelohrentzündung und beginnende Lungenentzündung bekommen, so haben wir den Aufenthalt noch ein wenig verlängert.

Samstag waren wir in der Kindernotfallambulanz, 1 Arzt, unvorstellbar viele Patienten, 14 davon vor uns, Wartezeit: 1 1/2 Stunden –> 6,5Minuten pro Patient. Der war ganz schön flott unterwegs.

Ida gehörte wohl zu den Kränkeren an diesem Tag, er hat uns also Flugverbot erteilt – und wir blieben noch ein wenig in Dortmund. Es war sehr sehr schön, auch wenn die Umstände der Urlaubsverlängerung ja nicht so herrlich waren. Inzwischen geht es ihr aber schon wieder viel besser, den gestrigen Rückflug hat sie gut überstanden, der Husten ist hartnäckig, aber den bekommen wir auch noch los. Bestimmt.

Außerdem scheint hier die Sonne, der Schnee schmilzt – und der nächste Umzug steht an.

Ach, hatte ich das bisher verschwiegen? Nun, wir wollen nicht aus der Übung kommen und werden -mal wieder- unsere Kisten packen. Wir bleiben in Sykkylven, wollen aber aus diesem Haus, in dem es zieht, wieder raus und haben eine Wohnung am anderen Ende von Sykkylven gefunden.

Details irgendwann, ich gehe jetzt schon mal Kisten packen, solange Ida noch Mittagsschlaf hält.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 08/04/2010 in Ida, Onkel Doktor, umzug, urlaub

 

Schlagwörter: , , ,

Zurück aus D

Seit Sonntag sind Ida & ich wieder zurück aus Deutschland, es war schön, die Zeit ist nur so verflogen.
Ida kann inzwischen alleine sitzen, sich an allem hochziehen zum Stehen und klatschen. 🙂 Stolz ist sie!
Zu mehr als einem kurzen „Hallo“ komme ich gerade nicht, das muß eben vorerst reichen!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 09/12/2009 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , ,